Sie möchten die Lernwirkstatt gerne unterstützen?

Jeder Betrag hilft uns, die Schwellen zu verringern und ein gemeinsames Lernen zu ermöglichen.
Danke!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Die Lernwirkstatt bedankt sich für jede Ihrer Spenden herzlichst.

Wenn Sie möchten, können Sie auch gerne Fördermitglied werden.
Spendenquittung
Bei Spenden über 100,00€ erhalten Sie von uns eine Spendenquittung zugestellt.
Spendenkonto
Ihre Hilfe unterstütz die Lernwirkstatt maßgeblich. Wir bedanken uns für Spenden in jeglicher Höhe herzlichst.

Sparkasse
Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem

IBAN: DE35 4625 1630 0000 0613 74

BIC: WELADED1ALK
Bei Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

15. Mai – Bundesweiter Aktionsabend auch in Olpe: Filmschau und -gespräch: „Die Kinder der Utopie“

15. Mai – Bundesweiter Aktionsabend auch in Olpe: Filmschau und -gespräch: „Die Kinder der Utopie“

 

Wir holen die Kinder der Utopie nach Olpe … 

Einen Abend lang redet Deutschland über Inklusion – aber entspannter und lösungsorientierter als je zuvor!

 

Der Film DIE KINDER DER UTOPIE wird nur an einem einzigen Abend in den deutschen Kinos gezeigt:                                                                                                                     am Mittwoch, den 15. Mai 2019

An diesem Aktionsabend wird das Kino zum Erlebnisort: In Gesprächsrunden soll ein Raum zum Nachdenken und Erfahrungsaustausch über Inklusion geschaffen werden.

Für unseren Verein Gemeinsam leben, gemeinsam lernen – Olpe plus e.V., Tanja Antkeuer-Maiworm (Beauftragte für Menschen mit Beeinträchtigungen der Kreisstadt Olpe) und den Leiter des Olper Cineplex, Stefan Brögelerwar direkt klar: auch das interessierte Publikum im Kreis Olpe muss diesen Film sehen können. Daher stehen wir als Pate für die Organisation vor Ort bereit.

07 Klassenfoto (2004) © Wolfgang BorrsIm Jahr 2013 hatten wir gemeinsam bereits den Vorgänger KLASSENLEBEN gezeigt.Die anschließende Gesprächsrunde im vollen Kinosaal offenbarte, wie sehr der Film die Menschen bewegt hatte. „Natürlich wollen auch wir deshalb heute wissen, was aus den SchülerInnen von damals heute geworden ist. Ein Blick auf die schulische Inklusion den wir für entscheidend halten – nämlich durch die Augen der Kinder von damals bzw. der jungen Erwachsenen von heute.“, so die Kooperationspartner.

So wird das Olper Kino an diesem Abend wie so viele andere Kinos bundesweit zum Erlebnisort:

Um 19:30 Uhr wird im Cineplex zunächst der Film gezeigt und im anschließenden Filmgespräch ein Raum zum Nachdenken und Erfahrungsaustausch über Inklusion geschaffen. 

Hier können Sie sich über das Olper Cineplex eine Karte für den Abend sichern

Die ersten Stimmen zum Filmoder auch der Trailer (siehe unten) können Sie überzeugen, dass es sich lohnt, am 15. Mai in Olpe dabei zu sein.

Die Kinder der Utopie – Ein Film über Inklusion und Erwachsenwerden

Was wurde aus den KINDERN DER UTOPIE? Zwölf Jahre nach seinem erfolgreichen Dokumentarfilm KLASSENLEBEN begleitete der preisgekrönte Regisseur Hubertus Siegert für seinen aktuellen Dokumentarfilm Kinder der Utopie die Protagonist*innen von damals. Im damaligen Film zeigte Siegert eine Berliner Grundschulklasse, in der Kinder mit und ohne Behinderungen und mit sehr unterschiedlichen Begabungen gemeinsam lernten – damals noch außergewöhnlicher als heute. Im Film heute treffen sich die sechs jungen Erwachsenen – drei mit und drei ohne Behinderung – zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wieder. Dabei blicken sie auf ihr eigenes Leben und auf das der anderen. Sie sind entschlossen, ihre Zukunft anzupacken, und sind dabei voller Träume und Zweifel – und voller Respekt miteinander. Die gemeinsame Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt. Sie sind DIE KINDER DER UTOPIE. Christian erzählt: „Dadurch, dass es Grundbestandteil des Klassensystems war, war es akzeptierter, dass es unterschiedliche Geschwindigkeiten gibt im Lernen. Diese Akzeptanz ist wichtig. Das war eben später dann nicht mehr so.”

Wir erleben, wie die Generation Y hier vollkommen selbstverständlich Inklusion lebt.

Wer im Film eine Bewertung der inklusiven Erlebnisse sucht, wird sie dort nicht finden: Wir können aus dem Film ganz eigene Schlüsse ziehen.

Im Film sprechen keine Bildungsexpert*innen über Theorien, Studien und Wahrscheinlichkeiten – sondern der Blick der Zuschauer*innen liegt auf denen, die Inklusion erlebt haben und leben: den Kindern.

DIE KINDER DER UTOPIE lädt ein, sich mit dem Thema Inklusion in der Schule aus einer neuen Perspektive zu befassen – unter der Frage, was die Schule uns für unser Leben in dieser Gesellschaft mitgibt. Dabei bezieht der Film selbst nicht Position für oder gegen ein spezielles Inklusionskonzept. Im Mittelpunkt stehen die ProtagonistInnen mit ihren Lebensgeschichten. DIE KINDER DER UTOPIE zeigt, wie vermeintlich Stärkere und Schwächere in unserer Gesellschaft miteinander kooperieren können – sofern man ihnen die Möglichkeit gibt.

Was bleibt, wenn der Film endet, ist der Eindruck vom tiefen gegenseitigen Respekt unter den ehemaligen Klassenkamerad*innen.

„Mich überzeugt an dem Film, dass endlich mal jene gehört werden, die Inklusion direkt betrifft: die Kinder. Allzu oft werden nur sogenannte Expert*innen ohne Behinderung zu dem Thema angehört. Dieser Film hat mir aus dem Herzen gesprochen.“, so Raul Krauthausen.

Und die Schauspielerin Annette Frier lobt den Film für seine Perspektive: „Der Film öffnet die Augen für ein großes Ganzes, sehr tröstlich und unprätentiös, eher beiläufig, so wie das Leben nun mal ist. Bravo!“

 

Auf der Aktionsseite zum Film finden Sie noch viele weitere interessante Infos zum bundesweiten Aktionsabend, natürlich zum Film und unter der Rubrik Inklusion unter der Lupeauch spannendes Hintergrundwissen zum Thema Inklusion

 

Mittwoch, 15. Mai 2019 – 19:30 Uhr im Cineplex in Olpe – seien Sie dabei uns sagen Sie es weiter … 

Wir würden uns freuen, Sie an diesem spannenden Abend begrüßen zu dürfen!

 

Mit herzlichem Gruß im Namen aller Veranstalter 

Gemeinsam leben, gemeinsam lernen – Olpe plus e.V.